Donnerstag, Januar 25, 2007

"Der Fall Schlachter"-Rezensionen (B1)


"Der Fall Schlachter" handelt von einem Fall, in welchem es eine Ermordung gibt. Der Besitzer einer Werbeagentur in Berlin, Herr Schlachter, wird tot gefunden. Meiner Meinung nach ist es ganz interessant, weil man bis Ende des Buches nicht weiβ, was passiert ist. Der Detektive Müller und seine intelligente Sekretärin müssen viel suchen, um die Wahrheit zu entdecken. Die Polizei denkt, dass Breitner, der in der Werbeagentur arbeitet, im Verdacht steht, trotzdem haben Frau Schlachter und die Sekretärin von Schlachter ein Geheimnis... Elena Florit
* * *
Das Buch geht um ein unerschöpfliches Thema, das immer aktuell ist: ein Krimi. Die Handlung findet in Berlin statt. Breitner, ein Bekannter von Müller, ruft ihn an. Er ist unter Verdacht, seinen Chef umgebracht zu haben. Schließlich kann Müller den Fall auflösen. Das ist eine leichte Lektüre, es gibt viele neue Wörter, die man lernen kann. JO
* * *
Das Buch geht um eine Ermordung in Berlin. Ein Mann wird ermordet und ein Arbeitsnehmer ist unter Verdacht. Er braucht Hilfe. Der Mann ruft einen Privatdetektiv an. Der Detektiv und seine Sekräterin ermitteln die Mörderinnen. Nach meiner Meinung ist das kein gutes Buch. Das Buch ist ein Krimi. Krimis gefallen mir sehr, aber dieses ist nicht so gut geschrieben. Wir haben viele falsche Sachen gefunden. Das Thema ist interessant, obwohl alles zu schnnell passiert. Maria J. Pons

Keine Kommentare: