Sonntag, Dezember 16, 2007

Junge Erwachsene im Elternhaus


Heutzutage bleiben junge Leute längere Zeit im Elternhaus.
Es sind üblicherweise junge Leute, die dreiβig Jahre alt sind oder sogar noch älter und noch im Elternhaus leben. Für
dieses Phänomen gibt es viele Gründe. Heutzutage studieren viele junge Leute an der Universität. Sie schlieβen ihr Studium immer später ab, da sind sie fast dreiβig Jahre alt. Danach müssen sie ihre erste Arbeit finden und, mit Studium aber ohne Erfahrung, kann man eine Arbeit nicht leicht finden. Also, was können junge Leute inzwischen machen? Die Lösung ist dann, im Elternhaus zu bleiben. Ein anderer Grund dafür ist das Geld. Um ein Haus zu kaufen, muss man viel verdienen. Die Wohnungen sind sehr teuer und ein Mensch kann sie allein nicht erlauben. Auch wenn man eine Wohnung mieten will, ist die Miete sehr teuer. Und es ist nicht nur die Wohnung das Problem: das Leben ist heutzutage im Allgemein sehr teuer. Eine Lösung für diese Probleme zu finden, finde ich schwer. Die Regierung sollte etwas machen. Nächstes Jahr wird es Hilfe für junge Leute geben, die eine Wohnung mieten wollen. Aber ich glaube, dass das nicht genug ist, weil die Mieten noch höher sein werden. Der Lohn sollte so hoch wie die Lebenskosten sein.
Natalia

* * *

Früher waren fast alle Jugendlichen von siebzehn bis zwanzig normalerweise unabhängig. Aber jetzt haben sich die Sachen viel verändert: immer mehr Jungenliche bleiben bis ins hohe Erwachsenalter bei den Eltern. Die Ursachen sind unterschiedlich. Einerseits ist das Leben sehr teuer: Wohnung, Essen, Kleidungen... und die Gehälter sind andererseits niedrig. Das ist eine Tatsache. Es ist heutzutage für junge Leute nicht einfach, unabhängig zu werden. Auβerdem finden es viele junge Menschen viel einfacher, bei den Eltern zu leben. Es gibt immer warmes Essen auf dem Tisch und saubere Kleidungen im Kleiderschank. Das Zuzammenleben der Generationen kann ein Problem sein, wenn es zu lange dauert. Jeder Erwachsene braucht seinen eigenen Raum und die junge Leute brauchen, unabhängig zu leben, um reife Erwachsene zu werden. Es wäre sehr gut, dass sie einen guten Arbeitsvertrag am Ende eines Studium oder einer Ausbildung bekommen würden.
Carme
* * *
Viele Studenten bleiben bis zum Abschluss des Studiums bei den Eltern. Das kann manchmal passieren, aber nicht immer. Meistens müssen sie umziehen, weil sie in ihrer Stadt nicht studieren können. Dann wohnen sie in einer WG oder in einem Wohnheim. Nach Abschluss des Studiums haben die Studenten drei Möglichkeiten: eine Wohnung zu kaufen, eine Wohnung zu mieten oder im Elternhaus weiter zu bleiben. Einige wollen eine Wohnung kaufen, aber die Preise der Wohnungen und die Zinsen der Kredite sind sehr hoch im Vergleich zu den niedriegen Gehältern. Eine andere Möglichkeit ist, eine Wohnung zu mieten. Für die Mehrheit ist das die beste Option. Sie bezahlen weniger pro Monat und so haben sie mehr Freiheit, andere Dinge zu kaufen. Und natürlich gibt es viele Studenten, die nicht ausziehen können, weil sie arbeitslos sind. Andere wollen nicht ausziehen, obwohl sie genug Geld haben. Sie finden das gut, weil sie ein Auto haben können und keine Hausarbeit machen müssen. Aber das Zusammenleben mit den Eltern ist nicht einfach. Für die Mehrheit bedeutet das Streit und Chaos. Jeder Mensch hat ihre Manien und Gewohnheiten. Vielleicht gibt es bei den Hausarbeiten den gröβeren Konflikt. Ich glaube, dass es ein groβes Problem für die Studenten ist, wenn sie unabhängig sein wollen. Eine Lösung für dieses Problem wäre vielleicht, dass der Staat mehr Gelegenheiten für junge Leute schaffen und die Spekulation kontrollieren würde.




Heutzutage ist es ein globales Phänomen, dass junge Leute, bis sie ungefähr dreissig Jahre alt sind, bei den Eltern bleiben.
Es gibt verschiedene Gründe dafür. Ich glaube, das ist der wichtigste: junge Leute studieren, aber am Ende eines Studiums finden sie keine gute Arbeit und sie verdienen nicht genug Geld, deshalb müssen sie bei den Eltern bleiben. Der zweite Grund: das Mieten oder Kaufen eines Hauses oder eines Appatments ist sehr teuer. Jeder hat das Recht, eine Wohnung zu haben, aber dann ist die Reälitat anders. Und der letzte Grund ist, dass wir in einer Konsumgesellschaft leben. Fernseher, Computer, Handy, Stereo, etc. haben alle jungen Leute schon in ihren Zimmern.
Für die jungen Generationen ist es nicht so sicher, eine Arbeit zu finden, wie für unsere Eltern, die das ganze Leben bei der gleichen Firma gearbeitet haben. Meine Meinung zum diesem Problem ist, dass die Regierung eine Lösung finden sollte. Und die jungen Leute sollten nicht so viel Geld ausgeben und ein bisschen mehr sparen.
Silvia Arias

Keine Kommentare: