Mittwoch, Februar 13, 2008

Leben in der Zukunft: "Darf's ein Stück Mond sein?"


Die Städte sind Heute kein Traum. Da hat man viel Stress. Ich denke, dass die Städte besser werden können: Gärten, ökologishe Häuser... Heute ist es möglich, einen Kafee unter Wasser zu trinken, in einem Siebensternenhotel zu schlafen und ein Stuck vom Mond zu kaufen. In der Zukunft wird man mit einem Strichcode im Handy reisen. Die Kindern werden nicht in die Schule gehen, weil sie in der Zukunft alles individuell am Computer lernen können werden. Ich bin sicher, dass das Lernen in der Zukunft anders sein wird. Ich denke aber nicht, dass man mit weniger Arbeit leben können wird. In den letzten Jahren haben wir viele neue Berufe und Universitätlaufbahnen gesehen, aber auch, dass das Leben immer teurer ist. Da muss man mehr arbeiten, mehr verdienen und mehr ausgeben. Wer hat gesagt, dass die Leute in der Zukunft mehr Freizeit haben werden? Das möchte ich mit meinen Augen sehen. Wenn man über die Zukunft sprechen möchte, muss man die ganze Geschichte analysieren. Wenn man dies tut, dann wird das Ergebnis folgendermaβen sein: Die Menschen werden egoistisher und wollen immer mehr. Haben wir dann eine Zukunft? Ist es möglich, dass man eine Welt für Mörgen konstruiren kann.

Joan

Keine Kommentare: