Mittwoch, Februar 27, 2008

Mein Berliner Tagebuch


Mittwoch, 16. Januar 2008
Am frühen morgen flogen wir nach Barcelona ab. Wir verbrachten den Morgen dort. Wir früstückten in einer Kneipe neben dem Kaufhaus „El Corte Inglés“ und kauften einige Sachen.
Um drei Uhr fuhren wir zum Flughafen züruck. Um fünf Uhr flogen wir nach Berlin. Der Flug dauerte fast zwei Stunden. Als wir in Berlin ankamen, ließen wir das Gepäck im Hotel und gingen zum Abendessen. Am Abend aβen wir in einem italianischen Restaurant neben dem Hotel. Da waren wir mit der Gruppe aus Ciutadella.
Donnerstag, 17. Januar 2008
Nachdem wir gefrüstück hatten, gingen wir zu Fuß zum Pariser Platz. Dort traffen wir uns mit unserem Reiseführer. Mit ihm machten wir einen Stadtrundgang auf Deutsch. Wir besichtigten das Branderburger Tor, das Holocaust Manhmal, die Berliner Mauer, Check-Point Charlie, die Staatsoper, die Französische und die Deutsche Kirche, den Bebel Platz, wo die Nazi 20.000 Bücher verbrannten, den Berliner Dom und usw. Um fünfzehn Uhr endete die Besichtigung und zum Mittagessen gingen wir in ein Restaurant am Hackeschen Markt. Später gingen wir zum Berliner Ensemble. Da entschieden wir, kein Theaterstück zu sehen. Deshalb gingen wir auf die Museumsinsel, wo der Eintritt donnerstags nachmittag frei ist. Wir besichtigten das Alte Museum, wo wir die Büste von Nefertiti sehen Konnten. Danach gingen wir ins Hotel züruck und ich ging bis am nächsten Morgen nicht aus.
Freitag, 18. Januar 2008
Am Freitag wachten wir sehr früh auf, weil wir den Reichstag besichtigen wollten. Normalerweise gibt es viele Leute, deshalb gingen wir um halb neun dorthin. Wir Konnten die Kuppel von Norman Foster sehen. Die ist specktakulär und von dort sind die Ausblicke auch fantastich. Zum Beispiel, das Brandenbürger Tor, der Tiergarten und usw. Wir machten viele Fotos. Später gingen wir zum Postdamer Platz, dort früstückten wir.
Um 11 Uhr fuhren wir mit der U-bahn nach Kreuzberg. Dort besichtigten wir die East Side Gallery, die Berliner Mauer aus der östlichen Seite. Zum Mittagessen gingen wir in ein typisch deutsches Restaurant in der Oranienstrasse. Am Nachmittag besichtigten wir den türkischen Markt. Am Abend machten wir einen alternativen Pub-Crawl. Das war sehr lustig.
Samstag, 19. Januar 2008
Am Samstag war das Wetter sehr schlecht. Es regnete viel. Wir fuhren nach Schöneberg. Dort war der Wochenmarkt am Winterfeldplatz. Später machten wir eine Stadtrundfahrt mit einem Bus aus dem Ku‘damm bis zum Alexanderplatz. Dort besichtigten wir den Fernsehturm. Zum Mittagessen gingen wir zum Nikolai Viertel, einem schönen Viertel hinter dem Roten Rathaus. Am Nachmittag fuhren wir zum Ku’dam züruck. Dort sahen wir die Gedächtniskirche. Um halb sechs trafen wir uns mit einer Freundin von mir, die in Berlin wohnt, und gingen bis zum Savignyplatz spazieren. Von dort fuhren wir ins Hotel züruck.
Sonntag, 20. Januar 2008
Am Sonntag regnete es auch viel. Trotzdem fuhren wir mit der S-Bahn nach Potsdam. Wir besichtigten das Schloss Sanssouci. Um vierzehn Uhr fuhren wir nach Berlin züruck. Wir aßen in der Friedrichstrasse und später gingen wir bis zum Postdamer Platz. In Unter den Linden kauften wir einige Andenken. Am Postdamer Platz tranken wir einen Kaffee, weil das Wetter nicht besser wurde. Deshalb fuhren wir zur Oranienburgerstrasse züruck. Unser Hotel war in der Nähe dieser Strasse. Dort tranken wir einige Bier und gingen früh ins Bett.
Montag, 21. Januar 2008
Montag war ein langer Tag. Wir standen um 4 Uhr auf. Danach nahmen wir ein Taxi bis zum Flughafen Schönefeld. Das Flugzeug flog um sieben Uhr nach Barcelona ab. Als wir in Barcelona ankamen, fuhren wir ins Zentrum. Dort traf ich mich mit meinen Nichten, die in Barcelona studieren. Wir aßen zusammen zu Mittag und gingen in einige Geschäfte ein. Um sechs Uhr fuhren wir zum Flughafen züruck. Dort traffen wir uns mit der Gruppe und flogen nach Menorca züruck. Das war ein Pech, denn die Reise war vorbei.

Neus Pons

Keine Kommentare: